gibt es das noch?

Frank meint Ja und liefert sieben aktuelle Thesen dazu.

Mich sprechen ja Artikel mit solchen Unterteilungen an und Sie liefern einen guten Aufhänger sich mit den Thesen im Einzelnen auseinander zu setzen um dann schwuppdiewupp im eigenen Blog eine Replik zu verfassen.
//Wer möchte kann jetzt "Content Marketing" murmeln.

Mit der These, dass Google nach wie vor Links als wichtigen Rankingfaktor betrachtet, gehe ich absolut d' accord. zwar hat Google unendlich viele Metriken und Signale die Sie auswerten können, aber ein Link ist ein Link. Da geht nix drüber und das wird auch noch eine Weile so bleiben.

Was imho jedoch nicht funktioniert, ist die Idee bestehende Seiten nur mit Linkbuilding dauerhaft im Ranking zu verbessern. Das A und O ist das ganzheitliche Präsentieren und Darstellen der angebotenen Waren, Dienstleistungen oder Informationen die auf der Webseite gefunden werden sollen. Und mindestens ebenso wichtig, ist diese ständig zu aktualisieren und zu erweitern, bzw. im Idealfall aktualisieren und erweitern zu lassen.
Wenn ich ein Produkt anbiete, das Fragen aufwerfen kann, dann muss ich diese Fragen nicht mit irgendwelchen konstruierten W-Fragen Tools künstlich erschaffen, am einfachsten lasse ich diese Fragen den Nutzer direkt auf der Seite stellen und nutze ihn.
Kommentare, Foren, FAQs sind immer noch die besten Quellen für die Keyword Recherche und die besten Experten sitzen meist in den Unternehmen. Mag sein, dass sie SEO für eine koreanische Künstlerin halten, aber die Erkenntnis was der Kunde will, das ist vorhanden und muss nur erschlossen werden.

Ganz schlecht an der Erkenntnis ist natürlich, dass man solche Erkenntnisse nicht so gut skalieren kann wie Linkbuilding. So werden wahrscheinlich nach wie vor Linkpakete von Unternehmen gekauft und von SEO Agenturen abgearbeitet. Die Erfolge sind überschaubar.

Profiteure dieses Gebaren sind die Blogs, Medien und Portale die über ausreichend Inhalte verfügen und diese in der Regel gerne gegen eine gewisse Aufwandsentschädigung zur Verfügung stellen.

Nachhaltig und Erfolg versprechend ist das nicht, aber als Produkt verkaufbar.

Wie dem auch sei. Linkbuilding kann man machen, sollte in der Prioritätenliste nicht an oberster Stelle stehen, denn Links aufzubauen zum Selbstzweck lohnt nicht und wird auch nicht zum gewünschten Erfolg führen.

Das wichtigste ist sein Projekt zu prüfen, ob es das beste, smarteste, billigste oder was auch immer einzigartigste ist was es zum Thema gibt und es dann als einzig mögliches Linkziel zum Thema aufzubauen, dann kommen die Links auch von alleine.


Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Sie können [geshi lang=LANG][/lang] Tags verwenden um Quellcode abhängig von der gewählten Programmiersprache einzubinden
Pavatar, Gravatar, Twitter, Identica, MyBlogLog, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!