SEO Suppe
SEO Suppe

oder so ähnlich. Der Webmaster Friday fragt nach dem Ruf der SEO als solchem und wenn man nun mal SEO Blog in seinem Titel stehen und so tolle Webseiten wie seo-kochbuch und seo-sachen sein eigen nennt, muss man da natürlich mitmachen.


Als ich begann aktiv die Inhalte des Internet mit zu gestalten war die unterste Kaste der Webworker der Webdesigner. Wer wirklich gar nichts auf die Reihe bekam kaufte sich eine DATA Becker CD und war fortan der Webdesigner im Umfeld. Meist war eine Karriere als angelernter Bausparkassen- und Versicherungsvertreter schon gescheitert. Als nun aber jeder seine eigene Homepage hatte, wurde das Betätigungsfeld enger und man musste sich neuen Aufgaben widmen. Was lag da näher als auf Besucher zu schielen. Ist ja klar, wer mehr Besucher hat der hat mehr vom Kuchen. So baute man zuerst gefakte Counter ein die Besuchermassen suggerieren sollten, der zweite Schritt war das gewissenhafte Ausfüllen der Meta Tags, auch gerne nach Dublin Core um so den Suchmaschinen zu erklären das man wirklich nur auf der eigenen Seite alles zu Thema xy erfahren konnte. Ganz zu beginn reichte es ja auch noch möglichst viele Keywords zu verwenden und drei Mal am Tag die Seite anzumelden.


Die schöne Welt kaputt gemacht hat dann Google. Die haben sich gedacht, bloß weil in den Meta Tags immer wieder schnitzelmitkartoffelsalat steht, muss die Seite die das am meisten verwendet nicht unbedingt die relevanteste sein. Tja und spätestens da war die Beschäftigung mit Suchmaschinen und Erlangung von Erkenntnissen über deren Funktionsweise und die Anwendung der Erkenntnisse zum eigenen Vorteil mehr als nur Spielerei und wurde zum Geschäftszweig.


Der Ruf

Wer sich ein bisschen mit SEO beschäftigt, der wird bald erkennen, dass Links eine nicht zu unterschätzende Rolle bei der Entwicklung der Rankings im organischen Suchergebnis haben. Jetzt wachsen Links aber nicht auf Bäumen und man muss sich zumindest teilweise aktiv um diese bemühen. Meiner Meinung nach ist dies ein Teilbereich der den ein oder anderen Kollegen nicht im besten Licht dastehen lässt. Wer sich automatisierter Tools bedient um Kommentare, Bookmarks, Forenpostings und Profile anzulegen macht sich nicht nur Freunde. Schnell ist das unschöne Wort SPAM im Raum und man kann nicht leugnen, das diese Methoden durchaus als Spam zu sehen sind.

Ein weiterer Punkt ist die Kaltakquise des ein oder anderen schon fast als legendär zu bezeichnenden Unternehmens und die Verfolgung der darüber berichtenden Menschen.


Was SEOs aber auch können

Neben der Optimierung durch Offpage Faktoren muss man sich natürlich auch mit der OnPage Optimierung auskennen. Dabei kann ein SEO aufzeigen wie man Seiten gut crawlbar macht und Impulse zur besseren Usability geben, ebenso ist das Schaffen von redaktionellem Content unter Berücksichtung von SEO Gesichtspunkten ein wichtiger Bereich jeder Webseite. Wer es sich leisten kann sollte sich einen InHouse SEO zulegen um nicht von Anfang Fehler bei der Wahl des richtigen CMS und der Webstrategie des Unternehmens zu machen. Dazu kommt das SEOs, da sie ja 24/7 online sind meist auch den ein oder anderen Trend mitbekommen und frühzeitig darauf eingehen können.


Zum Geleit

SEO ist eine spezielle Dienstleistung und man sollte sich zum einen Zeit lassen wenn man einen SEO verpflichten will, zum anderen sollte einem ganz klar sein was man mit Hilfe der Suchmaschinenoptimierung erreichen möchte.

Was gerne vergessen wird, ist das neben den Kosten für den SEO noch Kosten für die redaktionellen Inhalte, Linkpflege und Programmierung anstehen. Nicht zu vergessen die monatliche Miete für SEO-Tools und den Sportwagen und die alljährliche Bonusfahrt nach Budapest.


P.S.
Das Allerschönste an SEO ist natürlich das nichts garantierbar ist, da einzig und allein Google die Regeln bestimmt. Vielleicht ist Roulette doch die sicherere Investition ;-)


2 Kommentare

Linear

  • *
    Timo  
    Sehr schön geschrieben.

    Aber über den Sportwagen und die Bonusfahrt nach Budapest muss ich mit meinem Chef nochmal sprechen, das ist bis jetzt an mir vorbeigegangen ^^
  • *
    Mißfeldt  
    Ja, finde ich auch, sehr munter formuliert und gleichzeitig den Nagel auf den Kopf getroffen. Es ist alles ein sowohl als auch...
    Danke fürs Mitmachen beim Webmasterfriday :-)
    Gruß, Martin

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Pavatar, Gravatar, Twitter, Identica, MyBlogLog, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!